Die Höhle der vergessenen Träume

Schon immer setzte sich die Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe für die Deutsch-Französische Beziehung ein und ganz besonders für die grenzüberschreitende Verhältnisse in der Oberrheinregion. Mit mehr als 80 Veranstaltungen jährlich aus den Bereichen Kunst, Musik, Theater oder auch Literatur, möchte die Stiftung CCFA das Deutsch-Französische Band stärken.

Die Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe präsentiert Ihnen am 13. Oktober 2015 um 20 Uhr das Weltkulturerbe in der Ardéche: Ein Karlsruher und die „Höhle der vergessenen Träume“.

Details zur Veranstaltung

Das Naturschutzgebiet der Ardèche fasziniert Naturfreunde, Sportler und Hobbyarchäologen gleichermaßen. Beim Städtchen Vallon Pont d´Arc liegt das „Weltkulturerbe Chauvet-Höhle“ mit ihren 36 000 Jahre alten Felsmalereien von Tierdarstellungen - die bisher ältesten Höhlenmalereien der Welt. Um dieses Vermächtnis dauerhaft zu schützen, hat der französische Staat eine Original-Nachbildung geschaffen, die im April 2015 durch Präsident François Hollande offiziell eingeweiht wurde.  

Knapp einen Monat nach der offiziellen Eröffnung hatte Bernhard Wagner als erster Karlsruher die Gelegenheit, die detailgetreue Nachbildung zu besichtigen. Einblicke in die Entdeckungsgeschichte mit dem Zauber der Höhlenmalereien werden im Focus des Bild-Vortrages des Publizisten und Journalisten am 13. Oktober um 18:30 Uhr im CCFA stehen. Dazu präsentiert der Autor des Werkes „Im Reich der Rentiere“ in einer kleinen Foto-Ausstellung die Chauvet-Höhle als Reiseziel.

Das Naturschutzgebiet der Ardèche fasziniert Naturfreunde, Sportler und Hobbyarchäologen gleichermaßen. Beim Städtchen Vallon Pont d´Arc liegt das „Weltkulturerbe Chauvet-Höhle“ mit ihren 36 000 Jahre alten Felsmalereien von Tierdarstellungen - die bisher ältesten Höhlenmalereien der Welt. Um dieses Vermächtnis dauerhaft zu schützen, hat der französische Staat eine Original-Nachbildung geschaffen, die im April 2015 durch Präsident François Hollande offiziell eingeweiht wurde.  

Knapp einen Monat nach der offiziellen Eröffnung hatte Bernhard Wagner als erster Karlsruher die Gelegenheit, die detailgetreue Nachbildung zu besichtigen. Einblicke in die Entdeckungsgeschichte mit dem Zauber der Höhlenmalereien werden im Focus des Bild-Vortrages des Publizisten und Journalisten am 13. Oktober um 18:30 Uhr im CCFA stehen. Dazu präsentiert der Autor des Werkes „Im Reich der Rentiere“ in einer kleinen Foto-Ausstellung die Chauvet-Höhle als Reiseziel.