Atlantische Impressionen der Bretagne und Normandie

Vernissage am 1. Juni 2016 um 19 Uhr

Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe, Karlstraße 16b

Das Meer bedeutet nicht Sehnsucht, sondern Ankommen. Es ist Heimat. Irgendwie gehöre ich dahin!“

Magisch zieht es Werner Bentz immer wieder ans Meer. Seine besondere Liebe gilt den rauen Landschaften des Nordens, so reist er zu allen Jahreszeiten in die Normandie oder in die Bretagne.

Ist er nun Maler oder Fotograf? Auf jeden Fall stellt der Ettlinger Künstler Werner Bentz einen Dialog zwischen den beiden künstlerischen Ausdrucksformen her. Dabei übt der kreative Eingriff in eine naturalistische Fotografie einen besonderen Reiz auf ihn aus. Auch kombiniert er mittels Collage Fotografie und Acrylmalerei und lässt so völlig neue Impressionen entstehen.

Jedes so geschaffene Bild auf Büttenpapier, Leinwand oder Holzpaletten ist für Werner Bentz immer ein Wagnis, ein Experiment und für den Betrachter eine Aufforderung, sich auf eine neue Sicht der Dinge und auf das Spiel mit der Frage „Fotografie oder Malerei?“ einzulassen.

Ausstellung:

1.6. - 1.7.2016